DSCN0242.JPG

Frauentempelgruppe Shaktiflow

„Komm tritt ein… Göttin, sei willkommen im Tempel der Frauen, diesem heiligen Raum des Weiblichen.

Erinnere Dich: es ist Dein Raum.  

Du wirst schon erwartet im Kreis der Frauen. Hier kannst Du Deinen Platz einnehmen und Dich hineinsinken lassen in ShaktiFlow, den nährenden Lebensfluss.“

Der Kreis der Göttinnen und Schwestern war schon immer ein Ort, wo Frauen sich begegnen, sich feiern, sich nähren, sich halten und sich zu unterstützen wussten. Hier gibt es nichts zu tun: keine Konzepte, keine Geschichten, kein Konkurrieren, nur ein Verweilen und Fließen im weiblichen Fluss.

Ungeschminkt und pur. Dieses berührt eine tiefe Sehnsucht in uns Frauen, sich im göttlich Weiblichen zu erfahren, zu verkörpern, sich im Miteinander zu spiegeln,zu genießen und dort hinein zu entspannen.  Unsere Körper erinnern sich.

Hüfte an Hüfte stehen wir verbunden im Kreis, auch jenseits dieser gemeinsamen Momente. Und das nehmen wir mit hinaus in unseren Alltag, dorthin, wo die Kraft der weiblichen Verbindung uns weiterhin trägt und nährt.

Gemeinsam begeben wir uns auf die Reise zu unserem innersten weiblichen Kern, unserem innersten Herzraum. Wir erforschen das Mysterium des Seins, eines neuen weiblichen Bewusstseins und geben uns dem Fluss unserer Gefühle hin. Durch eine lebendige, direkte, verkörperte Erfahrung (über Tempelübungen, Berührungen, Tanz, Meditationen, präsentes Sprechen, waches Teilen) wollen wir mit dem göttlich Weiblichen in uns wieder in Kontakt kommen.

Stimmen

Yasmin

Mir ist der Tempel-Abend als ein sehr besonderes Erlebnis in Erinnerung geblieben, fast schon wie eine Art Initiation; er hat mich auf jeden Fall sehr berührt und bewegt. 

Ich empfand es nicht als zu dicht oder zu voll und empfand die Größe unser Zusammenkunft eher als etwas besonders Kraftvolles. 

Ich habe auch gemerkt, dass ich selbst energetisch vielleicht etwas überfordert war, so tief mit jeder einzelnen Frau (durch den intensiven Blickkontakt und überhaupt) in Verbindung zu gehen. Das hat mich schon sehr herausgefordert im Spüren, Fühlen und Wahrnehmen und ich war nach dem Kreis auch ersteinmal wirklich erschöpft. So viel Licht, dass auch wieder Teile meiner eigenen Schatten an die Oberfläche gebracht hat und dann brauchte ich wirklich ein paar Tage der Integration :) 

So viele tolle wunderschöne Frauen, die zusammen gekommen sind auf eure Einladung hin - das ist echt wunderschön! 

Die schönste Erinnerung für mich im Tempel war tatsächlich die Übung zu dritt - das Gehaltenwerden und das andere Frauen halten - den Körperkontakt spüren und die eigene Kraft. 

Ich danke euch nochmal von Herzen und freue mich, wenn ich wieder mal dabei sein kann.

Simone

Vielen Dank für die wundervollen Bilder, die eine schöne Erinnerung an diesen kraftvollen gemeinsamen Nachmittag sind! 

Für mich war der Tempel so wie er war großartig und die große Anzahl an Frauen war für mich gar nicht störend sondern bestärkend. Besonders schön fand ich wie wir einander darin unterstützt haben, dass sich Durga in uns verkörpern darf. Überhaupt liebe ich die Verkörperungsübungen und das gemeinsame Singen und Tanzen. 

Bei mir hat der Tempel sehr nachgewirkt. Ich habe einen guten Zugang zu meinen Aggressionen erhalten. Dazu, dass sie Tatkraft und Schöpferkraft sind, wenn ich sie konstruktiv nutze. Dann ist da keinerlei Opfer-Energie mehr in mir. Dann bin ich kraftvoll, klar und wahrhaftig. So schön.

 

Und ich habe ein paar Kontakte zu anderen Schwestern geknüpft und mich mit einer auch schon getroffen. Auch das ist doch eine schöne Nachwirkung in meinem Alltag. 😉

 

Vielen Dank für alles und eine innige schwesterliche Umarmung

Anouschka

Ich bin kurz vor einer kleinen Reise und möchte daher ein knappes aber stimmiges Feedback geben: Mir hat der Tempel sehr viel Kraft gegeben, kurzfristig und auch bis heute.

Sonnengrüße

Es war sehr heilsam gestern 😇

und noch vieles mehr

 :-) :-) Danke!

Elke

Liebe Mari, liebe Schwester,

hab nochmal herzlichen Dank für den schönen Raum (materiell und energetisch), den du bei dem Frauentempel am Sonntag zur Verfügung gestellt und bereitet hast. Es war schön und berührend für mich, in diese weibliche Energie einzutauchen. Es war wunderbar, mich darauf einzulassen.

Was uns Frauen inspiriert

Ein neues Bewusstsein bahnt sich seinen Weg.

... eine neue Form der verkörperten weiblichen Spiritualität sucht ihren Ausdruck in unserer hochvergeistigten, schnelllebigen Welt. Es ist ein zutiefst weiblicher Weg,  zart und sanft und doch kraftvoll zugleich. Wir beginnen uns zu erinnern... Ja, das Weibliche kommt aus Mutter Erde, sie ist unser Element, aus der wir geschaffen sind, sie ist unsere Quelle. Das göttlich Weibliche übernimmt wieder Führung in unserem Leben, wenn wir uns darin bestärken, unsere Wahrnehmung darauf richten, wenn wir uns in Frauenkreisen verbinden ohne Masken und unseren heiligen Schoßraum mit unseren Herzen verbinden. 

Dann erkennen wir, dass wir göttliche Wesen sind : wir schenken Leben, wandeln Emotionen, wir kompostieren, wir empfangen, zerstören, bewahren, behüten, köstlich fließend, nährend, raumgebend. Gerade so, wie Mutter Erde Gaia.

Das Feld der Awakening Women von Chameli Ardagh ist Inspiration und  Nährboden einer neuen FrauenBewegung und gelebter Schwesternschaft. In tiefer Dankbarkeit verbeuge ich mich vor dieser Wahrheit, und lege meine Dienste als Tempelmutter Euch zu Füßen. Möge Heilung und Frieden allen Wesen zuteil werden.

In Liebe, Mari

Yoginigweisheit

Vertraue dem Ruf, dass du Erwachen und Bewusstsein in weiblicher Form verkörpern sollst.

Dieser Ruf ist kreative Intelligenz, ist Shakti.

Er wird dich durchtragen.

Es ist ein Wunder, ein enormes Geschenk in diesem Leben mit diesem Ruf geboren zu sein.

Schon das bloße Vernehmen dieses Rufes ist ein großer Sieg — und ein Sieg für uns alle,

dass du hier bist und ihm lauschst.

Jai Ma!

 

~ Chameli Ardagh      Juli 2018     https://awakeningwomen.de

Gesegnet

Gesegnet sei die Sehnsucht, die dich hierher gebracht hat

und deine Seele mit Staunen beflügelt.

Mögest du den Mut haben, auf die Stimme des Verlangens zu hören, die dich durcheinanderbringt, wenn du dich für die sichere Seite entschieden hast.

Mögest du die Weisheit haben, dich wohlwollend auf dein eigenes Unbehagen einzulassen, um die neue Richtung zu entdecken, in die deine Sehnsucht dich bringen möchte.

Möge die Art deiner Zugehörigkeit - in Liebe, Kreativität und Freundschaft - genauso groß sein wie die Pracht und der Ruf deiner Seele.

 

~ John O'Donohue